Bestuhlungspläne

Was ist ein Bestuhlungsplan?

Ein Bestuhlungsplan hat vorrangig die Aufgabe die Art der Bestuhlung, Anzahl der Besucherplätze und Gangbreiten festzulegen. In der Praxis passiert es immer wieder, dass sich Laien der rechtlichen Bedeutung eines Bestuhlungsplanes nicht bewusst sind. Oftmals dient er nur zur Koordinierung der Anzahl von Besucherplätze, wobei meist nur wirtschaftliche und/oder optische Gründe im Vordergrund stehen.

 

In Versammlungsstätten dient ein Bestuhlungsplan vor allem dafür, eine Kapazität festzulegen und für selbige angemessene Flucht- und Rettungswege bereitzuhalten. Weitere Faktoren sind u.a. max. Lauflänge zum nächsten Ausgang oder Abstände zwischen Stühlen oder Tischen. Bestuhlungspläne sind bauvorlagepflichtige Dokumente, das bedeutet:

  •     An einen Bestuhlungsplan sind bestimmte Normen, hinsichtlich Aussehen und Gestaltung, gebunden.
  •     Ein Bestuhlungsplan muss durch die zuständige Behörde genehmigt werden.
  •     Ein Bestuhlungsplan sollte deshalb durch eine fachkundige Person erstellt werden.

Einen nicht genehmigten Bestuhlungsplan anzuwenden, ist ein Verstoß gegen die geltenden Versammlungsstättenverordnungen und können ernstzunehmende Folgen haben. Genehmigte Bestuhlungspläne sind nicht nur für die Einzelnutzung bestimmt. Sie kann nach der Genehmigung immer wieder verwendet werden und stellen daher eine rechtssichere Investion dar.



Bestuhlungsart Rundtische

 

Leistungsübersicht

Bestuhlungspläne

 

Ich erstelle Bestuhlungspläne nach Kundenvorgaben, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und der DIN ISO 23601.

 

  • Pläne nach geltenden Vorgaben
  • effektive Nutzung der Raumfläche
  • zusätzliche Beratung zum Thema Bestuhlungspläne
  • langjährige Erfahrung zum Besucherverhalten
  • Unterstützung beim Genehmigungsverfahren
  • Prüfung des Bestandschutzes